Abstract Xendurance (deutsch) – veröffentlicht bei der ENA Tagung am 13.3.2010

Durch Einnahme einer speziellen Formel von Nahrungsergänzung reduziert sich die Laktatkonzentration bei trainierten Sportlern nach ausbelastendem stufenweise gesteigertem Fahrradergometertest

Einleitung: Intensive und ausdauernde sportliche Betätigung verursachen durch intramuskuläre Anreicherung von Wasserstoffionen eine Laktatazidose (1). Die Skelett-Muskulatur “wird sauer”, ein Zustand, der Erschöpfung und verminderte Leistungsfähigkeit zur Folge hat (2). Deshalb, zielen viele Sportnahrungsergänzungsmittel darauf ab, eine Laktatazidose  abzupuffern, wissenschaftliche Nachweise dafür sind allerdings noch nicht ausreichend vorhanden. In dieser Studie stellen wir die Hypothese auf, dass die Ergänzung mit Nano Absorption Formulation® (NAF, Extreme Endurance, Euronutrition BV, Niederlande) die Laktatkonzentration nach anstrengender sportlicher Betätigung abmildert.

Verfahren:  19 männliche Sportler nahmen an dieser placebokontrollierten, doppelblinden, Cross-over-Studie teil und führten einen Fahrradergometertest mit stufenweise erhöhten Belastungen bis zur ihrer individuellen Erschöpfungsgrenze durch. Der erste Ergometertest (Tag 0) diente der Bestimmung der Leistungswerte (P) (VO2, lactate, Pmax). Dann wurden den Testpersonen per Zufallsverfahren Placebo- oder NAF-Tabletten zugeteilt. Nach zehn Tagen Einnahme von entweder Placebos oder NAF wurde der zweite Test durchgeführt (Tag 10). Es folgte ein zehntägiger Wash-out. Am Tag 20 wurden die Behandlungsmethode der ersten zehn Tage zwischen den Gruppen getauscht. Schließlich wurde an Tag 30 der dritte Test durchgeführt. Die Dosierung betrug 2 x 4 Tabletten für die ersten zwei Tage (Belastungsdosierung). Danach wurde die tägliche Dosis auf das Körpergewicht der Testperson abgestimmt. Die NAF-Tabletten enthielten Mineralien, Antioxidansien und das Enzym (Protease) Papain. Um den Laktatwert zu bestimmen wurde vor, bei jeder Stufe der Belastungssteigerung, am Ende (Pmax lactate) und fünf Minuten nach Beendigung des Ergometertests (recovery lactate) kapillares Blut aus dem Ohrläppchen entnommen.

Ergebnisse: Die Analyse ergab einen signifikanten Unterschied bezüglich der Pmax Laktatkonzentrationen zwischen den Behandlungsarten(p < 0,05). Mit NAF wurde der Pmax-Laktatwert, verglichen mit den Placebowerten (p= 0,062), tendenziell abgemildert. Bezüglich des Recovery-Laktatwerts (p > 0,05) konnten keine Unterschiede zwischen den Behandlungsarten festgestellt werden.

Fazit: Eine Behandlung mit NAF konnte die Laktatkonzentration am Punkt der Erschöpfung (Pmax), verglichen mit der Einnahme von Placebos, senken. Das weist auf eine erhebliche Pufferkapazität des Nutraceuticals bei intensiver körperlicher Belastung hin.

Quellenangaben:

1.         Coyle EF: Physiological determinants of endurance exercise performance. J Sci Med Sport, 2, 181-9, 1999.

2.         Cairns SP: Lactic acid and exercise performance: culprit or friend? Sports Med, 36, 279-91, 2006.

Kenndaten der Testpersonen

Variable Name Durchschitt ± Standardabweichung
Alter; Jahren 33,8 12,5
Gewicht; kg 73,3 9,8
Größe; cm 178 7
BMI 23,1 3,3
HFmax 185 12
VO2max; mL/kg/min 53,8 6,8
Pmax; W 330 50
PAT; W 200 40
PANT; W 260 40
PRQ1 210 80

Tabelle 1:

Durchschnittswerte und Standardabweichungen von 19 männlichen Sportlern: BMI = body mass index, HFmax = maximale Herzfrequenz, VO2max = maximale Sauerstoffaufnahmekapazität, Pmax = maximale Leistung, PAT = Leistung an der aeroben Schwelle, PANT = Leistung an der anaeroben Schwelle, PRQ1 = Leistung bei einer Atemfrequenz von 1,0.

Power_max_Lactate_Grafik_Abstact2010

Abbildung 1:

Laktatkonzentration nach dem stufenweise gesteigerten Fahrradergometertest am Ende der letzten Belastungsstufe (maximale Leistung = Pmax lactate). NAF (Nano Absorption Formel) verglichen mit Placebobehandlung und den Konzentration aus dem Ausgangstest (non). Die Werte sind Durchschnittswerte mit ± Standardabweichungen. Statistische Analyse mittels ANOVA und Tukey´s post-hoc test (p < 0.05). N = 19. * = signifikante Unterschiede zwischen Non, NAF- und Placebo-Behandlung (p = 0,049). # = tendenzieller Unterschied zu reduzierten Laktatkonzentrationen nach Ergänzung durch NAF verglichen mit Placebo (p = 0.062).

Recovery_Lactate_Grafik_Abstact2010

Abbildung 2:

Laktatkonzentrationen fünf Minuten nach Beendigung des stufenweise gesteigerten Fahrradergometertests (Recovery lactate). NAF (Nano Absorption Formulation) verglichen mit Placebobehandlung und den Konzentration aus dem Ausgangstest (non). Die Werte sind Durchschnittswerte mit ± Standardabweichungen. Statistische Analyse mittels ANOVA und Tukey´s post-hoc test (p < 0.05). N = 19. Keine statistischen Unterschiede gefunden.

Über Gernot Kellermayr

Sport ist mein Leben! Bis zum Alter von 27 Jahren Leistungssport (Zehnkampf), danach Sportstudium und dann 15 Jahre Sportatikelindustrie prägen! Meine Hobbies: Skifahren, Tourengehen, Laufen, Segeln, Biken, ......
Dieser Beitrag wurde unter Nutrition, Wissenschaft abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.