Anti DOPING – Informed Sport

Das Thema Doping ist in den letzten Jahren im Leistungssport immer wichtiger geworden. Nahrungsergänzungen werden oftmals in Verruf gebracht, mit Doping etwas zu tun zu haben. Immer wieder sind Produkte aufgetaucht, die verunreingt waren. Es wurde dies deshalb von den Medien groß dargestellt, da Leistungssportler wie z.B. Hans Knauss Produkte zugeführt haben, die nicht auf verbotene Substanzen getestet worden sind! Umso wichtiger ist es für Leitsungssportlern  wirklich „saubere“ Nahrungsergünzungen zu bekommen!!

Problematik, in der sich Sportler befinden, liegt auf der Hand: durch die vermehrte Bewegung liegt auch ein stark erhöhten Verbrauch an Mirkonährstoffen und Substraten vor. Diese können meist nur mehr durch Zusatznahrung gedeckt werden! Oder hat noch nie jemand von ihnen nach einer starken Belastung wie ein Tennis- oder Fußballmatch, ein längerer Lauf oder eine längere  Radpartie, einen Muskelkrampf bekommen. In den meisten Fällen ist daran Magnesium- und/oder Kalziummangel schuld.

Nahrungsergänzungen müssen deshalb frei von jeglicher Verunreinigung sein, da der Leitsungssportler sonst Gefahr läuft positiv auf verbotenen Substanzen getestet zu werden. Aus diesem Grund müssen Nahrungsergänzungen, die von Top Athleten genommen werden getestet werden.

Für Österreich und Deutschland gibt es derzeit nur ein Labor das Nahrungsergänzungen testet und das ist in Köln. Ist ein Produkt auf der sog. Kölner Liste, so ist dieses Produkt von den meisten Verbänden in Österreich und Deutschland frei gegeben. In anderen EU Staaten gibt es oft nationale Labors die alle das selbe machen – sie testen Produkte und erstellen Listen – thats it! Einen europaweiten Standard gab es bislang noch nicht.

Das größte Labor der Welt (HFL Science) hat seine Sitz in England und hat ein neues Programm entwickelt, mit dem ein neuer Standard für Nahrungsergänzungen kreiert wird: INFORMED SPORT ist ein Screening Programm und dient dazu, Nahrungsergänzungsmittel und ihre Zutaten auf unbeabsichtige Verunreinigung durch verbotene Substanzen zu überprüfen.

Es wird wie folgt vorgegangen:

  1. Der Hersteller muß einen Fragebogen zur Produktbeurteilung ausfüllen (komplette Überprüfung des Qualitätssicherungssystems)
  2. HFL führt eine Produktanalyse nach ISO17025 akkreditierten Methoden durch
  3. HFL macht eine Analyse von Produkten vor der Registrierung (erst nach der Registrierung wird das Produkt „frei gegeben“)
  4. HFL macht eine Analyse jeder Produkt-Charge nach der Registrierung
  5. HFL lagert  vier Dosen/Flaschen jeder Produkt- Charge sicher ein
  6. HFL macht eine Blindtestung nach der Registrierung (4 pro Jahr)
  7. Der Hersteller kann erst nach der Freigebe von HFL das INFORMED SPORT Logo nutzen
  8. HFL listet die getesteten und freigegeben Produkte auf der INFORMED SPORT Website auf
  9. Die HLF Webside dient zur Kommunikation und Information von Verbrauchern

Der INFORMED SPORT Standard ist wesentlich höher als dies in der Vergangenheit bei irgendeinem Labor in Europa oder USA der Fall gewesen ist. INFORMED SPORT bietet damit sowohl Herstellern als auch Verbrauchern eine Sicherheit, die auf bester wissenschaftlicher Fachkenntnis beruht und noch nie in dieser Qualität durchgeführt wurde! Produkten, die das INFORMED SPORT Logo tragen kann vertraut werden!

Xendurance war das erste Produkte auf der Liste von INFORMED SPORT in Europa. Wir von Xenduance versichern ihnen damit, dass alle unsere Produkte frei von jeglichen Verunreinigungen sind und keine verbotenen Substanzen enthalten! Sportler können mit Xendurance ihre Leistung auf legalem Wege verbesser und die Regeneration beschleunigen!

.

Mehr Information über INFORMED SPORT und die Liste von getesteten Produkten finden Sie auf www.informed-sport.com

Dieser Beitrag wurde unter Leistungssport, Leistungstraining, Nutrition, Sport, Wissenschaft abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.